HOME       WEINE       HOF       UNTERKUNFT       ANFAHRT       GALERIE       LINKS       KONTAKT
D / E
Philosophie
Rebberg
Keller
Ziereisen Weine
Rieslinge



Unsere Weine dürfen und sollen Individualisten sein. Sie präsentieren sich nicht immer gefällig. Sie wollen erschlossen werden. Und sie brauchen Zeit, bis sie sich öffnen. Denn wir haben Ihnen auch bei ihrer Herstellung viel Zeit gelassen. Nur mit genügend Zeit und Geduld entstehen nach unserem Verständnis große, unverwechselbare Weine.


Rotweine

Kräftiger Körper, ausgeprägte Mineralität, sowie eine dichte Säure- und Tanninstruktur sind die hervorstechenden Eigenschaften unserer Pinot Noirs. Der burgundische Stil dient uns als Vorbild, ohne ihn aber kopieren zu wollen. Damit unsere Spätburgunder ihre Herkunft möglichst unverfälscht widerspiegeln, ziehen wir unsere Weine separat auf die Flasche. "Tschuppen", "Schulen" und "Rhini" stehen in aufsteigender Reihenfolge für Weine mit mehr Dichte und Körper, wobei vor allem der "Rhini" einige Jahre braucht, bis er sich öffnet. Klima und Boden im Efringer Ölberg eignen sich ebenfalls hervorragend für den Anbau von Syrah. Diese große Rebsorte aus Südfrankreich ergibt in unserem Keller Weine, die stilistisch an den kühlen, schlankeren Stil der Nordrhone erinnern mit Pfeffernoten, Kräuterwürze und Aromen von roten Früchten.

Alle unsere Rotweine füllen wir unfiltriert ab. Nach fast zweijährigem Barrique-Lager haben sich die Weine von selbst geklärt. Außerdem nimmt jede Filtration auch ein wenig Geschmack, was wir vermeiden wollen. Es ist also kein Qualitätsmangel, wenn sich in unseren Weinen ab und an ein kleines Depot findet. Ausgebaut werden unsere grossen Rot- und Weißweine in Barriques und Holzfässern aus heimischer Eiche, welche die Büttnerei Assmann für uns produziert.


Weißweine

Im Mittelpunkt unserer Weißweinerzeugung steht der Gutedel. Eine großartige Traube, die nach unserer Meinung absolut unterschätzt wird. Dieser für das Markgräflerland so typischen Rebsorte wollen wir ihr ganzes Potenzial entlocken. Dazu gehen wir für die Gutedel-Bereitung durchaus ungewöhnliche Wege, wie zum Beispiel mit starker Ertragsreduzierung in unseren besten Anlagen, Maischestandzeiten vor der Vergärung, einem langen Hefelager oder dem Ausbau in neuen 600-Liter-Holzfässern. Wie bei unseren Roten beschränken wir uns auch bei unseren Weißweinen im Keller auf das Allernötigste: Wir klären den Most ausschließlich durch absetzen lassen manuell vor, vergären alle Weine spontan ohne den Einsatz von Reinzuchthefen und lassen den Weinen mit einem langen Hefelager viel Zeit zur Reifung. Unsere großen Grau- und Weißburgunder von alten Reben sowie unsere Chardonnays füllen wir nach knapp zweijährigem Fasslager ohne Filtration auf die Flasche.


-> bitte schreiben Sie uns eine email, falls Sie unsere Weinliste möchten


 
 
© ms-media-service, 2012